Schulungen

Gemeinsam Vorwärts

Das heder:LAB folgt der Überzeugung, dass StartUps und etablierte Unternehmen durch Kooperationen einen wirtschaftlichen Mehrwert nicht nur für sich selber, sondern für das gesamte Umfeld erzeugen können. In diesem Sinne wurde in den vergangenen Wochen ein Schulungsangebot des heder:LAB den Unternehmen der Region zugänglich gemacht.

Die in der Arbeitsschutzverordnung beschriebenen Beschäftigtentests gelten für StartUps nach Ihrer formellen Gründung in gleichem Maße wie für etablierte Unternehmen. Die korrekte Durchführung des Tests hat nicht nur einen positiven Effekt hinsichtlich der Pandemiebekämpfung, auch ist sie ein Teil der Strategie zur Aufrechterhaltung der Umsetzungskraft in den Unternehmen. Die Möglichkeit einen Nachweis über das Testergebnis auszustellen, kann dabei nicht nur eine Motivation für die Mitarbeiter:innen darstellen, das Testangebot anzunehmen, sondern auch eine Vereinfachung im Zugang zu anderen Dienstleistungen erzeugen, die einen negativen Testnachweis erfordern. Der morgens im Unternehmen durchgeführte Test kann dann beispielsweise auch für den Einkauf im Einzelhandel oder den Besuch beim Friseur genutzt werden.

Voraussetzung dafür ist die Begleitung insbesondere der häufig zum Einsatz kommenden Selbsttests durch fachkundiges oder geschultes Personal und entsprechendes Verständnis über die aktuelle Verordnungslage.

Diese Schulung hatte das Team des heder:LAB bereits einen Tag nach der Veröffentlichung der entsprechenden Verordnung konzipiert. Ursprünglich als Angebot für die assozierten StartUps gedacht, haben in der Folge 24 Unternehmen und Institutionen aus der Mittelstandsregion in und um Salzkotten davon profitieren können.

Ein gelungenes Beispiel im kleinen Rahmen, wie beide Parteien einer zukunftsorientierten Wirtschaftsregion ein konkretes Problem im unternehmerischen Alltag schnell und effizient angehen können.

StartUps und etablierte Unternehmen – gemeinsam im heder:LAB.